Aktuelles

E.ON: Offshore-Projekt Arkona weiter auf Kurs

Das Herzstück des Offshore-Windprojekts Arkona in der deutschen Ostsee ist fristgerecht errichtet. In einer Wassertiefe von knapp 30 Metern wurde jetzt das elektrische Offshore-Umspannwerk erfolgreich installiert. Beim Umsetzen der sogenannten „Topside“ von einer Barge auf das Fundament mit dem Kranschiff Oleg Strasnov handelte es sich um die Installation der weltweit schwersten Wechselstromplattform, die bisher in einem Block auf hoher See gehoben wurde.

Mehr

E.ON: Offshore-Umspannwerk ARKONA in Frankreich fertiggestellt

Alle Koffer für den Umzug von der französischen Atlantikküste in die deutsche Ostsee sind gepackt: Die Werft STX France hat jetzt das Umspannwerk des Offshore-Windparks Arkona wie geplant fertiggestellt. Die Projektpartner E.ON, Statoil und 50Hertz haben diesen Fortschritt in St. Nazaire gemeinsam mit STX France in Form einer Schiffstaufe mit internationalen Gästen gewürdigt.

Mehr

Neue Stellungnahme der Verbände: Szenariorahmen für die Netzentwicklungspläne Strom 2030 (Version 2019)

Im Januar haben die vier Übertragungsnetzbetreiber ihren Vorschlag für den Szenariorahmen 2030 (Version 2019) unterbreitet, der seit dem 17.01.2018 durch die Bundesnetzagentur zur Konsultation gestellt wurde.

Mehr

EnBW erwirbt Anteile von je 37,5 % an drei Offshore-Windprojekten in Taiwan

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG setzt ihren Wachstumskurs im Bereich Erneuerbare weiter konsequent fort und nimmt jetzt erstmals auch außereuropäische Märkte für Offshore-Windkraft ins Visier. Gemeinsam mit dem australischen Investor Macquarie Capital und dem taiwanesischen Projektentwicklungsunternehmen Swancor Renewable wird das Unternehmen künftig die Entwicklung von drei Offshore-Windprojekten in Taiwan weiter vorantreiben.

Mehr

Schmidbauer-Gruppe: Website, Leistungsplus, Fuhrpark - Mit der „Kraft zur Lösung“ ins Neue Jahr

85 Jahre Erfolgsgeschichte schrieb Schmidbauer Ende des Jahres 2017. Durch alle Jahrzehnte hindurch gab es eine Konstante: der Mut und die Offenheit zur Veränderung. Auch ins Jahr 2018 geht das Kran- und Schwerlastunternehmen mit einem ganzen Paket an Neuerungen und Veränderungen. Die wesentlichsten Änderungen betreffen die stärkere Vermittlung der Service-Kompetenz am Markt und den weiteren Ausbau des Fuhrparks.

Mehr