Aktuelles

Iberdrola erhält Zuschlag für 486 Megawatt in zweiter Offshore-Windauktion

In der zweiten Offshore-Windauktion in Deutschland hat Iberdrola von der Bundesnetzagentur den Zuschlag für zwei Offshore-Windparks in der Ostsee mit einer Gesamtkapazität von 486 Megawatt erhalten. Mit den neuen Vorhaben verfügt das Unternehmen über eine Windkraftkapazität von knapp 840 Megawatt in der deutschen Ostsee.

Mehr

Bundesnetzagentur veröffentlicht Ergebnisse der zweiten Auktion für Offshore-Windenergie

Niedrige Gebotswerte bei Offshore-Wind bestätigen anhaltenden Trend der Kostenreduktion - Verfügbare Netzanschlusskapazitäten schnell in zusätzlicher Ausschreibungsrunde vergeben!

Mehr

E.ON: Offshore-Projekt Arkona weiter auf Kurs

Das Herzstück des Offshore-Windprojekts Arkona in der deutschen Ostsee ist fristgerecht errichtet. In einer Wassertiefe von knapp 30 Metern wurde jetzt das elektrische Offshore-Umspannwerk erfolgreich installiert. Beim Umsetzen der sogenannten „Topside“ von einer Barge auf das Fundament mit dem Kranschiff Oleg Strasnov handelte es sich um die Installation der weltweit schwersten Wechselstromplattform, die bisher in einem Block auf hoher See gehoben wurde.

Mehr

E.ON: Offshore-Umspannwerk ARKONA in Frankreich fertiggestellt

Alle Koffer für den Umzug von der französischen Atlantikküste in die deutsche Ostsee sind gepackt: Die Werft STX France hat jetzt das Umspannwerk des Offshore-Windparks Arkona wie geplant fertiggestellt. Die Projektpartner E.ON, Statoil und 50Hertz haben diesen Fortschritt in St. Nazaire gemeinsam mit STX France in Form einer Schiffstaufe mit internationalen Gästen gewürdigt.

Mehr

Neue Stellungnahme der Verbände: Szenariorahmen für die Netzentwicklungspläne Strom 2030 (Version 2019)

Im Januar haben die vier Übertragungsnetzbetreiber ihren Vorschlag für den Szenariorahmen 2030 (Version 2019) unterbreitet, der seit dem 17.01.2018 durch die Bundesnetzagentur zur Konsultation gestellt wurde.

Mehr