Aspekte innovativer Mobilität

30. November 2020

Am 30. November fand unsere Veranstaltung „Aspekte innovativer Mobilität“ online statt. Gerade die Mobilitätsbranche hat viel Potenzial, nachhaltiger zu werden – Emissionsfreiheit ist das langfristige Ziel. Windstrom ist die Energiequelle dafür. Im Workshop sprachen Experten aus den Bereichen Schiffsverkehr, Stadtplanung sowie Schienenverkehr zur direkten und indirekten Elektrifizierung (e-fuels) des Mobilitätsbereichs. Abschließend wurde über die Kollaboration in virtuellen Räumen berichtet, als Alternative zur physischen Mobilität.

Leitgedanken waren, dass hybride Fahrzeuge nicht nur in der Automobilbranche vielversprechend sind, gerade auch beim Schiffsverkehr und Schienenverkehr sind hybride Fahrzeuge zukunftsweisend. Die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie spielen mittelfristig eine wichtige Rolle, ebenso wie synthetische Kraft- und Brennstoffe. Die Innerstädtische Mobilität verändert sich etwa durch die Vernetzung verschiedenster Transportmittel vom Lastenrad über den ÖPNV bis hin zum Mietfahrzeug und Fernverkehr. Einen Teil der Mobilität lässt sich durch Zusammenarbeit im virtuellen Raum reduzieren. Jedoch brauchen die Rechenzentren auch grünen Strom für die Minimierung von Kohlendioxidemissionen.

Zurück