Ergebnisse der 12. Nationalen Maritimen Konferenz - Offshore Forum

Andree Iffländer, Vorstandsvorsitzender des WindEnergy Network e.V. war an der Organisation des Offshore-Windenergie-Forums im Rahmen der Nationalen Maritimen Konferenz beteiligt.

Die Nationale Maritime Konferenz ist das größte Treffen der maritimen Branche und stand auch dieses Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die 12. NMK wurde am 10. und 11. Mai 2021 live aus Rostock übertragen.

Das ist der Forderungskatalog, den die Offshore-Gruppe erarbeitet hat:

Fortschritt für die nationale Wasserstoffproduktion

Die Branche empfiehlt weitere Innovations- und Demonstrationsprojekte, ein eigenes Ausbauziel für Wasserstoff auf See sowie die Ausweisung weiterer Flächen.

Konzepte für hybride Projekte

Die Branche empfiehlt den Ausbau von Hybridprojekten auf europäischer Ebene weiter zu unterstützen.

Arbeit und Wertschöpfung

Die Branche empfiehlt Maßnahmen der Industrie-, Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik, um die Potenziale der Mobilitäts- und Energiewende für die nationale Wertschöpfung zu nutzen und den Transformationsprozess zu gestalten.

Entzerrung der Ausbauziele

Die Branche empfiehlt eine Entzerrung der Zubaumengen bis 2030 und einen stetigen Ausbaupfad bis 2040.

Entwicklung eines gemeinsamen europäischen Offshore-Netz-Konzeptes

Es bedarf eines ganzheitlichen Ansatzes zur Planung europäischer Offshore-Infrastruktur.

Entwicklung Netzausbau an Land

Es braucht eine integrierte Berücksichtigung der offshore- sowie onshore-seitigen Netzbelange.

Fortschreibung der Offshore-Ziele bis 2050

Die Branche empfiehlt eine Fortschreibung der Offshore-Ziele bis 2050.

Fortschreibung des FEP

Die Branche empfiehlt eine zügige Fortschreibung des FEP, um Planungssicherheit und ein konsistentes Umsetzungskonzept für den beschleunigten Ausbau zu schaffen.

Zeitnahe Aufstockung der Planungs- und Genehmigungskapazitäten

Die Branche empfiehlt eine zügige Umsetzung der mit der Novelle des WindSeeG beschlossenen personellen Aufstockung bei den Planungs- und Genehmigungsbehörden.

Potenziale Ostsee

Die Branche empfiehlt für einen regional ausgewogenen Offshore-Ausbau das Heben weiterer Potenziale in der Ostsee.

Fortschreibung der Raumordnung

Die Branche empfiehlt eine zügige Fortschreibung der Raumordnung bei gleichzeitiger Berücksichtigung weiterer Potenziale von Windenergie auf See.

Rückbau und Recycling

Die Branche empfiehlt Rückbaukonzepte stärker zu fördern und zu unterstützen.

Repowering und Flächennachnutzung

Die Branche empfiehlt, dass der regulatorische Rahmen für Repowering und Flächennachnutzung ausgestaltet wird.

 

Zurück